Logo Stephan Roth SteRo3D Rapid Prototyping

***Hier der Download für das PDF***

Download
Übersicht der FDM-Konstruktionsempfehlungen
FDM-Konstruktionsempfehlungen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 475.3 KB

Kurzfassung der Konstruktionsrichtlinie

 

Design Spezifikationen

  • Minimale Wanddicke:             0,4 mm, bevorzugt werden 0,8mm
  • Minimale Details:                    0,4 mm
  • Maximale Bauraumgröße:      L x B x H 210 x 210 x 200 mm
  • Toleranzen:                            0,1 mm bis 0,3 mm
  • Geschlossene oder
    ineinandergreifende Teile:   Ja

1. Konstruktion

 

1.1 Größe der Modelle

Die maximale Größe von Modellen beträgt derzeit

LxBxH 210x210x200mm

 

1.2 Schichtstärke

Die Schichtstärken sind im Bereich von 0,05mm bis zu 0,3mm möglich.

Durch die Schichtstärke werden die Faktoren Zeit, Kosten, Genauigkeit und Oberfläche beeinflusst.

 

Je feiner die Schichtstärke, desto höher sind die Faktoren Zeit, Kosten, Genauigkeit und Oberfläche bzw. Qualität.

SteRo3D Rapid Prototyping verwendet eine Schichtstärke von 0,1mm.

 

1.3 Wandstärken

Die minimale Wandstärke beträgt 0,4mm.

Für eine stabile Wandung reichen bereits 0,8mm.

 

1.4 Toleranzen

Wir fertigen in den Toleranzen von 0,1mm bis 0,3mm.

Die Toleranz ist abhängig von der Schichthöhe.

Je kleiner die Schichthöhe desto geringer die Toleranz.

 

Ohne Angaben vom Kunden fertigen wir in einer Schichthöhe von 0,1mm. 

1.4.1 Toleranztabelle Schichthöhe 0,1mm:

 

Nennmaßbereich in mm

Toleranz in mm

von 1 bis 20

±0,1

von 20 bis 100

±0,2

von 100 bis 150

±0,25

von 150 bis 210

±0,3

 

 

1.5 Mindestabstand

Bei der Herstellung von beweglichen Bauteilen ist ein Mindestabstand von 0,2mm einzuhalten.

 

 

1.6 Löcher

Löcher sollten einen Mindestdurchmesser von 2 mm aufweisen.

 

Bei Bohrungen unter 2,0mm wird empfohlen, diese beim 3D-Druck per

Zentrierung / Senkung anzudeuten, da hier keine Garantie für Rundlauf der Bohrung gegeben ist.

 

 

1.7 Erhabene und Eingelassene Details

Abbildung 6 Erhabene und Eingelassene Details

Bei eingelassener oder aufgeprägter Schrift ist eine Wandstärke von mindestens 1mm einzuhalten.

 

Bei vertikaler Druckweiße wird eine eingelassene oder aufgeprägte Schrift mit einer Tiefe bzw. Höhe von 0,5mm bevorzugt.

 

 

1.8 Schrägen

Das Drucken von Schrägen unter 30° muss mittels Support (Stützstruktur) Struktur gemacht werden. 

 

Dies wiederum beeinträchtigt die Oberflächengüte sehr.

 

2. Aufbau

 

2.1 Haltbarkeit in Abhängigkeit der Bauausrichtung

Durch das FDM-Verfahren werden die Modelle schichtweise aufgebaut.

Ihre Modelle werden in der jeweils optimalen Ausrichtung gedruckt um Schwachstellen zu minimieren.

Je nach Modell ist es möglich, dass nicht alle Elemente gleich stark belastet werden können.

 

Die Ausrichtung des Modelles während des Bauprozesses hat Einfluss auf die Wiedergabegenauigkeit wie beispielsweise von Bohrlöchern.

Diese sollten im Idealfall stets parallel zu X-Y-Fläche gefertigt werden um eine möglichst runde Wiedergabe zu ermöglichen.

Besitzen Modelle Bohrungen in verschiedenen Richtungen, ist eine ideale Ausrichtung der Bohrungen nicht möglich.

Durch den jeweiligen Schichtaufbau des Modells, ist die Zugfestigkeit in der Z-Achse bedeutend geringer als in der X-Y-Ebene.

 

2.2 Druckdaten

Schicken Sie uns ihre STL-Datei in der von uns angegebenen Auflösung.

Es ist aber auch möglich uns eine STEP Datei in dem Dateiformat STEP AP 203 zukommen zu lassen.

Wir wandeln ihre Datei in das benötigte Format um, um ihnen ein optimales Ergebnis zu liefern.

 

2.3 Einstellung der STL-Datei

Hier sind die Einstellungen für eine STL Datei zu sehen.

 

2.4 Aufbau der Teile

Die zu druckenden Teile im FDM-Verfahren können auf unterschiedliche weise ausgeführt werden.

 

2.4.1 Füllung

Die Bauteile können als Vollmaterial gedruckt oder mit einer Struktur versehen werden.

 

2.4 2 Wandstärke

Generell wird mit einer Wandstärke von 0.4mm gedruckt.

Die Wandstärke kann je nach Bedarf erhöht werden.

 

 

2.5 Support Material

Da der Aufbau des Bauteils in horizontaler Schichtweiße entsteht, kann es vorkommen, dass ein Support Material benötigt wird. (Stützmaterial)

 

Ein Support ist dann notwendig, wenn kein Material darunter vorhanden ist.

 

Wenn dass zu sehende Bauteil in dieser Ausrichtung gedruckt werden muss.

Wird unter der roten Fläche ein Support Material benötigt.

 

 

Für Druckfehler und Irrtümer, die bei der Herstellung des Dokuments unterlaufen sind, ist jede Haftung ausgeschlossen.